login

metanavigation

contentarea

Web-TV und Video-Portale in Deutschland 2011

2. November 2011

Die Zahl der für den BLM Web-TV-Monitor 2011 erfassten Video-Portale in Deutschland ist auf 1.418 Angebote angestiegen.

Bei jedem dritten für die Studie erfassten Angebot handelt es sich um einen nur online verbreiteten Web-TV-Sender. Knapp ein weiteres Drittel machen Submarken von klassischen Print- und Radiomedien aus, etwa ein Sechstel Submarken klassischer TV-Medien. Im Vergleich zur Vorjahresstudie hat vor allem die Zahl der erfassten Web-TV-Angebote in den Kategorien „Corporate Video/Videoshopping“ und „nichtkommerzielle Web-TV-Sender“ zugenommen. Diese Portale steigerten ihren Anteil an der Gesamtzahl der berücksichtigten Angebote auf 9 Prozent bzw. 5 Prozent.

Trotz der privaten Vielfalt wurden für den Bereich der öffentlich-rechtlichen Video-Portale 42 gebührenfinanzierte Angebote gezählt.

Eine Auswertung der Zahl der angebotenen Online-Videos - etwa nach angebotenen Programmstunden - ist dem Web-TV-Monitor nicht zu entnehmen, würde jedoch gerade im Vergleich zur Masse der kleineren privaten Video-Portale ein deutlich dominanteres Bild der öffentlich-rechtliche Angebote ergeben.

Online-Video-Nutzung
Werbeumsätze Online-Videos

mehr zur Thematik

Verbreitung | Digitalisierung | Stand der Digitalisierung - 21. September
Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung | Webradio-Nutzung - 14. September
Marktentwicklung | Medienmessung | Radio-Messung | Webradio-Messung | ma IP Audio - 14. September
Marktentwicklung | Medienmessung | Mobile-Messung - 08. September
Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung | Mobile-Nutzung - 01. September

contentarea bottom