login

metanavigation

contentarea

Parallele Nutzung von TV und Online

21. December 2011

Jeder zweite Fernsehzuschauer zwischen 14 und 49 Jahren surft dem aktuellen DigitalBarometer von IP Deutschland, TNS Emnid und der Fachzeitschrift W&V zufolge parallel zum Fernsehen im Internet. Jedoch nur 16 Prozent der TV-Zuschauer machen dies „oft“ oder „sehr häufig“. Überrepräsentiert sind dabei jüngere TV-Zuschauer und Männer.

Die parallele Internetnutzung hat oft einen direkten Bezug zum Programm. So bestätigen über zwei Drittel (67 %) der 14- bis 49-jährigen Parallelnutzer, dass sie im Internet nach Informationen zur Sendung bzw. dem Film suchen, den sie gerade sehen. Weitere 48 Prozent schauen sich eine Sendung an, weil sie von Freunden übers Internet darauf aufmerksam gemacht wurden und 38 Prozent chatten mit Freunden oder Bekannten in Echtzeit über das gerade gesehene Programm. Deutlich intensiver wird diese TV-synchrone Interaktivität von der jungen Zielgruppe gelebt - vor allem im direkten Austausch mit anderen.

Auch TV-Werbung kann der Untersuchung zufolge von paralleler Online-Nutzung profitieren: Über zwei Drittel (68 %) der befragten Parallelnutzer haben sich schon einmal durch das Fernsehen anregen lassen, im Web nach Informationen zu einem Produkt zu suchen. Dabei sind Männer wesentlich aktiver als Frauen. Gut die Hälfte der Befragten (51 %) bestätigt, dass der Impuls durch die Werbung schließlich zum Kauf geführt hat.

mehr zur Thematik

Marktentwicklung | Marktdaten | Studien - 25. May
Presse | Pressemitteilungen - 19. May
Presse | Pressemitteilungen - 19. May

additional information

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Keyfacts Fernsehen


contentarea bottom