login

metanavigation

contentarea

Partnerorganisationen

Der VPRT arbeitet aktiv an der Gestaltung positiver wirtschafts- und ordnungspolitischer Rahmenbedingungen für Medienunternehmen in Deutschland. Dazu gehören auch der Aufbau und die Pflege geeigneter organisatorischer Strukturen, beispielsweise die Gründung von und Mitarbeit in Einrichtungen der freiwilligen Selbstkontrolle, die Beteiligung an markt- und länderübergreifenden Institutionen sowie die Mitwirkung in weiteren Partnerorganisationen der Medienbranche.

Gründungen, Beteiligungen und Mitgliedschaften des VPRT

Der VPRT ist unter anderem Mitbegründer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und Gründungsmitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia (FSM) sowie der Association of European Radios (AER). Er ist Mitinitiator und Mitglied des Deutschen Datenschutzrats Online-Werbung (DDOW), der freiwilligen Selbstkontrolleinrichtung der digitalen Werbewirtschaft für nutzungsbasierte Online-Werbung in Deutschland.“ Der VPRT ist Mitglied des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW), der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW), der Deutschen TV-Plattform, der Sektion Film, Rundfunk und Audiovisuelle Medien im Deutschen Kulturrat, assoziiertes Mitglied in der Digital Radio Mondiale (DRM), Gründungsgesellschafter der INFOnline GmbH sowie der Screenforce Gattungsmarketing GmbH und maßgeblicher Initiator der Deutschen Content Allianz. Zudem gehört er zu den Gründern des Projektbüros DVB-T2 HD in Deutschland und ist Mitglied der europäischen Allianz der Kreativindustrie Creativity Works!.

Weitere Partnerorganisationen des VPRT

Weitere wichtige Partnerorganisationen des VPRT auf europäischer Ebene sind - neben der oben genannten VPRT-Beteiligung an der Association of European Radios (AER) - vor allem die Association of Commercial Television in Europe (ACT) sowie die Association of Television and Radio Sales Houses (egta). Außerdem ist der VPRT über seine europäischen Dachverbände Mitglied in der European Advertising Standards Alliance (EASA) und in der Advertising Information Group (AIG).

Im Bereich der Markt- und Medienforschung kooperiert der VPRT - neben den oben genannten Beteiligungen an IVW und INFOnline - mit der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma).

Auch Organisationen der Marktpartner sind wichtige Partnerorganisationen des VPRT. Dazu zählen zum Beispiel die Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband (OWM), die Produzentenallianz, die Verwertungsgesellschaften (u. a. GEMA, GVL) oder die Filmförderungsanstalt (FFA).

VPRT-Mitarbeit auf politischer und regulatorischer Ebene

Neben dem regelmäßigen Austausch auf allen relevanten politischen und regulatorischen Ebenen (u. a. Europa, Bund, Länder, Regierungen, Parlamente, Aufsichtsbehörden) beteiligt sich der VPRT unter anderem auch am Wirtschaftsdialog Internetpiraterie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und an der Initiative Kultur-und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Er ist überdies Mitglied im Drogen- und Suchtrat der Bundesregierung.

Aktuell in Partnerorganisationen

Bei den Regelungen zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs wird zumindest das Radio ausgenommen. Das EU-Parlament soll im Juni Regelungen zur Kennzeichnung von sogenannter „weißer Ware“ beschließen, die sich explizit auf visuelle Werbung beziehen.
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Werberegulierung | Werbekennzeichnungspflichten - Wednesday
Die privaten Radio- und Audio- sowie TV- und Video-Portale in Deutschland erreichen derzeit monatlich netto rund 35,36 Millionen Menschen in Deutschland. Das entspricht einem Anteil von 50,8 Prozent aller Onliner ab 10 Jahren in Deutschland. Noch nicht enthalten sind darin u.a. die zusätzlichen Connected TV- und Webradio-Reichweiten.
Marktentwicklung | Marktdaten | Angebote | Online und mobile Angebote | Senderportale - 13. April
In den aktuellen AGOF digital facts 2017-01 liegt Antenne Bayern in der bundesweiten Auswertung bei den Radiosendern mit rund 1,08 Millionen Besuchern an der Spitze. Insgesamt haben die privaten Radio- und Audioportale im durchschnittlichen Monat (November 2016 - Januar 2017 2016) 8,09 Millionen Menschen in Deutschland erreicht.
Marktentwicklung | Marktdaten | Angebote | Online und mobile Angebote | Senderportale - 13. April
Mit 11,58 Millionen Besuchern lag n-tv im Zeitraum November 2016 - Januar 2017 an der Spitze der TV-Angebote im Internet, gefolgt von RTL mit 6,92 Millionen und Sport 1 mit 6,50 Millionen Unique Users. Insgesamt erreichen die privaten TV- und Videoportale im durchschnittlichen Monat 34,19 Millionen Menschen in Deutschland.
Marktentwicklung | Marktdaten | Angebote | Online und mobile Angebote | Senderportale - 13. April
SevenOne Media belegte im Zeitraum November 2016 - Januar 2017 den fünften Platz mit 32,89 Millionen Unique Usern. IP Deutschland lag mit einer Reichweite von 30,18 Millionen Unique Usern auf Rang 7.
Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung | Online-Nutzung - 13. April

contentarea bottom