login

metanavigation

contentarea

VPRT Marktprognose 2013: Radio und TV weiter auf Wachstumskurs

14. October 2013

• Radiowerbeumsätze: ca. + 2,2 Prozent
• Fernsehwerbeumsätze: ca. + 1,1 Prozent
• Teleshopping: ca. +3,9 Prozent
• Pay-TV & Paid-VoD: ca. + 11,5 Prozent

Berlin, 14. Oktober 2013 Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) hat im Vorfeld der Medientage München seine diesjährige Marktprognose für Radio und TV in Deutschland veröffentlicht.

Für das Gesamtjahr 2013 rechnet der Branchenverband mit positiven Entwicklungen in allen für seine Mitgliedsunternehmen relevanten Marktsegmenten. Für die Radiowerbung prognostiziert der VPRT ein Umsatzplus von ca. 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, für die Fernsehwerbung wird ein Wachstum von ca. 1,1 Prozent erwartet. Für den Bereich der Onlinewerbung rechnen die Experten mit einem Zuwachs von ca. 8 Prozent, bei einer besonders hohen Dynamik in den Bereichen Mobilewerbung (ca. 60 Prozent) sowie Online/Mobile-, Audio- und Videowerbung (jeweils zweistelliges prozentuales Wachstum). Für Teleshopping wird mit einem Zuwachs von ca. 3,9 Prozent gerechnet und in dem Gesamtmarkt Pay-TV und Paid-Video-on-Demand wird zum Jahresende ein anbieter- und plattformübergreifendes Wachstum von ca. 11,5 Prozent prognostiziert.

Auch für das Folgejahr 2014 wird in allen betrachteten Marktsegmenten eine anhaltend positive Marktentwicklung erwartet. Besonders dynamisch sollen sich weiterhin die werbefinanzierten Audio- und Videoangebote auf allen interaktiven Plattformen entwickeln sowie die Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Angebote.
Claus Grewenig, Geschäftsführer des VPRT: „Radio und Fernsehen sind die reichweitenstärksten und meistgenutzten Mediengattungen in Deutschland. Dieser Erfolg spiegelt sich in der positiven wirtschaftlichen Entwicklung aller im VPRT vertretenen Segmente deutlich wieder und zeigt erneut die Leistungsfähigkeit einer Branche, die mit ihrer inhaltlichen Vielfalt zugleich Motor der Kreativwirtschaft in zahlreichen vor- und nachgelagerten Bereichen der Wertschöpfung ist. Allerdings befindet sich der Markt gleichzeitig inmitten einer starken Umbruchphase, in der die Unternehmen hohe Investitionen in die digitale Zukunft leisten müssen, zugleich aber auch einem immer höheren Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind. In dieser Transformation sind die Sendeunternehmen mehr denn je auf faire Wettbewerbsbedingungen und einen ordnungspolitisch konsistenten Rahmen angewiesen, der insbesondere Zugang und Auffindbarkeit der Angebote sichert.“

Frank Giersberg, Leiter Marktentwicklung im VPRT: „Während sich mit fortschreitender Fragmentierung die Nutzung auf mehr und mehr Angebote verteilt, liegen die Radio- und TV-Reichweiten insgesamt unverändert auf Rekordniveau. Hinzu kommen deutliche Zuwächse im Bereich der Abrufangebote. Für beide Gattungen führen diese hohen Reichweiten in Verbindung mit den jeweiligen Wirkungs- und Effizienzvorteilen zu entsprechend höheren Investitionen der Werbungtreibenden sowie zu kontinuierlichen Anteilsgewinnen der elektronischen Medien an den Werbeinvestitionen insgesamt. Auch die positive Entwicklung im Teleshopping ist auf diesen Zusammenhang zurückzuführen. Die größte Dynamik beobachten wir allerdings weiterhin im Bereich der werbefinanzierten Audio- und Videoangebote sowie der Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Angebote.“

Prognostizierte Umsatzentwicklung 2013*
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %

Radiowerbung

ca. + 2,2 Prozent

Fernsehwerbung

ca. + 1,1 Prozent

Teleshopping

ca. + 3,9 Prozent

Pay-TV und Paid-VoD

ca. + 11,5 Prozent

* Prognosewerte jeweils für den Gesamtmarkt in Deutschland im Gesamtjahr 2013

Quelle: VPRT (Basis: Expertenbefragung, Stand: Oktober 2013)

Die jährlich erscheinende VPRT-Prognose basiert auf einer Befragung von Führungskräften deutscher Radio- und TV-Unternehmen. Auswertungsbasis der diesjährigen Prognose sind Rückmeldungen für 62 Unternehmen und insgesamt 175 Prognoseaussagen.

Mehr Informationen zu den Umsätzen in den einzelnen Segmenten
 


additional information

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Kontakt

Hartmut Schultz

Pressesprecher
Keyfacts RFM
Banner Newsletter Subpage

contentarea bottom