login

metanavigation

contentarea

VPRT veröffentlicht Marktprognose 2011

18. October 2011
  • Fernsehwerbeumsätze: stabil auf Vorjahresniveau
  • Radiowerbeumsätze: + 2 Prozent
  • Pay-TV und Video-on-Demand: + 8 Prozent
  • Teleshopping: + 6 Prozent
  • Branchenverband fordert fairen Rahmen bei der Regulierung

 

Berlin, 18. Oktober 2011: Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) hat im Vorfeld der Medientage München auf Basis einer aktuellen Expertenbefragung seine Marktprognose für 2011 veröffentlicht.

Der Branchenverband sieht eine positive Entwicklung in den Marktsegmenten Werbung, Pay-TV und Teleshopping. Im Bereich der TV-Werbeumsätze erwartet der VPRT nach einem starken Wachstum im letzten Jahr (2010: + 8 Prozent) für dieses Jahr stabile Umsätze. Für den Bereich der Radiowerbung wird im Gesamtjahr 2011 ein Umsatzplus von ca. 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr prognostiziert (2010: + 2 Prozent). Im Gesamtmarkt für Pay-TV und Video-on-Demand könnte anbieter- und plattformübergreifend ein Wachstum von 8 Prozent erreicht werden. Für das Teleshopping wird von einem Zuwachs von 6 Prozent ausgegangen. Die Onlinewerbung wird aus Sicht der Befragten bis zum Jahresende voraussichtlich insgesamt ein Plus von ca. 15 Prozent verzeichnen, die mobile Werbung sogar ca. 40 Prozent.

Als wichtigste Trends für das Jahr 2012 sehen die Befragten die weiter wachsende Bedeutung von Audio und Video auf allen Plattformen und das Zusammenwachsen von linearen und non-linearen Medien und Geschäftsmodellen.

VPRT-Präsident Jürgen Doetz: „Die aktuelle Umsatzentwicklung zeigt, dass die betroffenen Segmente im VPRT ihre führende Stellung im Werbemarkt insgesamt behaupten und ausbauen können. Gleichzeitig wird deutlich, dass Wachstum in den elektronischen Medien auch durch Erlösformen jenseits der Werbung erreicht wird. In allen Bereichen agieren die Sender in einem immer wettbewerbsintensiveren Markt und sind mehr denn je darauf angewiesen, dass die Politik einen fairen Rahmen gegenüber neuen Wettbewerbern und dem gebührenfinanzierten Rundfunk sicherstellt.“
 

Prognostizierte Umsatzentwicklung 2011
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Radiowerbung ca. + 2 %
Fernsehwerbung ca. +/- 0 %
Pay-TV und VoD ca. + 8 %
Teleshopping ca. + 6 %

 Quelle: VPRT (Basis: Expertenbefragung, Stand: Oktober 2011)

Die Umsatz- und Trendprognose wurde am 19. Oktober 2011 auf den Medientagen München auf dem VPRT-Panel „Fernsehen, Radio und Multimedia - Wertschöpfung im Netz der unendlichen Möglichkeiten“ mit der Präsentation "Radio, Fernsehen & Multimedia in Deutschland 2011 (Umsatzprognose 2011 / Trends 2012)" vorgestellt.

Die aktuelle Marktentwicklung (TV, Radio, Online, Mobile) wird auf der VPRT-Website dokumentiert.


Für Rückfragen:
Pressesprecher Hartmut Schultz, Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
T | +49 30 3 98 80-101, E | schultz@schultz-kommunikation.de

Über den VPRT:
Der VPRT ist die Interessenvertretung der privaten Rundfunk- und Telemedienunternehmen. Mit ihren TV-, Radio-, Online- und Mobile-Angeboten bereichern seine rund 140 Mitglieder Deutschlands Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation. Damit das auch in der digitalen Welt so bleibt, müssen die regulatorischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Als Wirtschaftsverband unterstützen wir unsere Unternehmen im Dialog mit Politik und Marktpartnern beim Erreichen dieses Ziels – national und auf EU-Ebene.


Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V.
Stromstraße 1, 10555 Berlin
9-13 Rue Joseph II, B-1000 Bruxelles – Büro Brüssel
T | +49 30 3 98 80-0, F | +49 30 3 98 80-148
E | info@vprt.de 
www.vprt.de


additional information

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Kontakt

Hartmut Schultz

Pressesprecher
Keyfacts RFM
Banner Newsletter Subpage

contentarea bottom