login

metanavigation

stage

contentarea

Institut für Europäisches Medienrecht (EMR): „Reform des Urhebervertragsrechts“

  • Branchentermin - Konferenz
  • 28. January 2016, 09:30-15:30 Uhr
  • Berlin

Der Bundesjustizminister hat Ende 2015 einen Entwurf für eine Novellierung des Urhebervertragsrechts vorgelegt. Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) veranstaltet aus diesem Anlass am 28. Januar 2016 in Berlin das Symposium „Reform des Urhebervertragsrechts“. Die Veranstaltung will die zahlreichen tatsächlichen, ökonomischen und rechtlichen Fragen, die der Vorschlag des Ministeriums aufwirft, diskutieren. Als Diskussionsanstoß werden im Rahmen des Symposiums die Ergebnisse zweier Rechtsgutachten präsentiert. Der VPRT und weitere Medienverbände- und Unternehmen sind Kooperationspartner der Veranstaltung.

Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin

Anmeldeformular

Programm

9.30 Uhr       Registrierung/Begrüßungskaffee

10.00 Uhr     Eröffnung und Begrüßung

10.10 Uhr     Reform des Urhebervertragsrechts - Sachstand
                    Vorstellung der Pläne des BMJV

  • Matthias Schmid, Referatsleiter im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

 

10.45 Uhr     Urhebervertragsrecht – Die Reform der Reform
                    Zum Stand der Diskussion des Referentenentwurfs

  • Prof. Dr. Stephan Ory, Direktor des EMR

 

11.15 Uhr     Verträge zwischen Kreativen und Verwertern
                   Ausgewählte Branchen

  •  Nadja Lichtenhahn ,Head of Legal & Business Affairs, Regulatory Affairs UFA Film & TV Produktion GmbH
  •  Katharina Winter, Justitiarin des S. Fischer Verlags
  •  Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
  •  Dr. Martin Soppe, Rechtsanwalt/Partner Osborne Clarke, Kommentator der §§ 31 ff. UrhG im Möhring/Nicolini

 

12.15 Uhr     Unterschiedliche Branchen, einheitliche Regeln?
                    Ein Zwischenruf

  • Prof. Dr. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie

 

12.30 Uhr     Kollektive Preisabsprache mit Selbstständigen
                    Eine kartell- und europarechtliche Betrachtung

  • Prof. Dr. Stefan Thomas, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wettbewerbs- und Versicherungsrecht, Eberhard Karls Universität Tübingen

 

13.00 Uhr     Mittagspause

13.45 Uhr     Schranken der Vertragsfreiheit
                    Eine verfassungsrechtliche Betrachtung

  • Prof. Dr. Christoph Möllers, LL.M., Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verfassungsrecht, Rechtsphilosophie, Humboldt-Universität zu Berlin

 

14.15 Uhr     Praxistaugliche Regelungen für die Beteiligten
                    Keynote

  • Alfred Holighaus, Autor und Filmkaufmann, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft

 

14.30 Uhr     Diskussion im Podium und mit dem Publikum

  • Christian Flisek, MdB ,SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag (angefragt)
  • Dr. Stefan Gärtner, Geschäftsführer der SevenPictures Film GmbH, Senior Vice President Koproduktion & Filmpolitik, ProSieben-Sat.1 TV Deutschland GmbH
  • Dr. Stefan Heck, MdB , CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Dr. Frank Sambeth, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Random House GmbH
  • Peter Weber, Justiziar des ZDF

 

ca 15:30 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Website to this event

documents to this article


contentarea bottom