Back to top

Versteigerung bisheriger Rundfunkfrequenzen erlöst über 5 Milliarden Euro

22.06.2015

Mit einem Gesamterlös von rund 5,1 Milliarden Euro ist die Versteigerung der bisher für die TV-Übertragung genutzten Frequenzen aus den Bereichen 700 MHz, 900 MHz, 1500 MHz sowie 1800 MHz zu Ende gegangen. Nach einem dreiwöchigen Bieterkampf ersteigerten die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica neue Frequenzen für den Ausbau des schnellen mobilen Internets in Deutschland, teilte die Bundesnetzagentur mit. Die Auktionserlöse sollen zum großen Teil an den Bund, aber auch an die Länder und zur Erstattung der Umrüstungskosten auf Seiten des Rundfunks fließen.

Mehr zur Thematik

Ansprechpartner

René Böhnke

Referent Medientechnologie