Back to top

Webradio- und Online-Audionutzung in Deutschland (3. Quartal 2017)

13.12.2017

Laut Mediaanalyse 2017 IP Audio IV werden bei den derzeit erfassten Angeboten jeden Monat rund 239 Millionen Audiosessions im Internet gestartet. Davon entfallen 113 Millionen Sessions (47,3 Prozent) auf die Simulcast-Angebote klassischer Radioprogramme (Q2/2017: 114,3 Mio.). Web-Only-Angebote kommen auf 26,7 Millionen Sessions (11,2 %), wobei allein die User Generated Content Portale und Musik-Streamingdienste auf 99,3 Millionen Sessions kommen. Die Zahl der Teilnehmer ist im Vergleich zur letzten Erhebung deutlich gestiegen.

Bei den Hörstunden liegt der Anteil der Simulcast-Angebote mit 68,4 Prozent noch deutlich höher. Web-Only-Angebote kommen auf 10,7 Prozent, während Musik-Streamingdienste einen Anteil von 20,9 Prozent erreichen.

Bei den einzelnen Angeboten liegt Spotify mit 87,5 Millionen Sessions pro Monat an der Spitze, gefolgt von 1LIVE mit 7,0 Millionen Sessions pro Monat, SWR3 mit 6,9 Millionen Sessions, laut.fm mit 6,6 Millionen Sessions und Antenne Bayern mit 6,0 Millionen Sessions.

Bei den Hörstunden kann ebenfalls Spotify mit knapp 39 Mllionen die meisten für sich verbuchen. SWR3 kommt auf 11,6 Millionen Hörstunden, 1LIVE auf 10,5 Millionen und Antenne Bayern auf 9,5 Millionen Stunden.

Eine durchschnittliche Webradiosession dauert der Untersuchung zufolge rund eine Stunde, bei den werbetragenden Angeboten gut 50 Minuten.
 
Insgesamt erreichen die werbungtragenden Audioangebote in Deutschland laut der konvergenten Mediaanalyse ma Audio 2016 wöchentlich insgesamt rund 59,2 Millionen Menschen ab 14 Jahren.

Tags: 

Mehr zur Thematik

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft