Back to top

Marktentwicklung

Themen (0 von 71)

Umsätze der DFL 2016/2017

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat in der Saison 2016/2017 mehr als 3,37 Milliarden Euro Umsatz verbucht. Mit 961 Millionen Euro steuerten die Medien einen großen Beitrag dazu bei, gefolgt von Erträgen aus Werbung.

Familien in Deutschland sehen viel gemeinsam fern und hören Radio

Auch für Familien in Deutschland zählen Fernsehen und Radio zu den meistgenutzten Freizeitbeschäftigungen. Laut der FIM-Studie 2016 sehen 58 Prozent der Eltern mit ihren Kindern täglich oder mehrmals pro Woche gemeinsam fern. 47 Prozent der Eltern hören regelmäßig mit ihren Kindern gemeinsam Radio.

Kinoumsätze in Deutschland 2017

Die Kinos in Deutschland verbuchten laut der Filmförderungsanstalt-Bilanz im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz aus dem Verkauf von Eintrittskarten in Höhe von 1,06 Milliarden Euro, ein Plus von drei Prozent zum Vorjahr. Die Anzahl der Kinobesucher stieg auf 122,3 Millionen an.

Brutto-Werbeerlöse Online (Januar 2018)

Der Brutto-Werbedruck Online ist im Januar 2018 verglichen mit dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben.

Radio und Fernsehen gelten als vertrauenswürdigste Medien

Radio und Fernsehen sind die Medien, denen die Deutschen und Europäer am meisten vertrauen. Einer Erhebung der European Broadcast Union (EBU) auf Basis des Eurobarometer 86 zufolge lag der Netto-Vertrauens-Index im Jahr 2016 nur bei diesen beiden im positiven Bereich. Printmedien, Internet und Soziale Medien schnitten deutlich schlechter ab.

tagesschau-App: NDR geht vor das Bundesverfassungsgericht

Der NDR hat am 22. Januar 2018 beim Bundesverfassungsgericht fBeschwerde gegen das Urteil des Kölner Oberlandesgerichts vom September 2016 eingereicht. Das OLG Köln hatte entschieden, dass die Ausgabe der tagesschau-App vom 15. Juni 2011 „presseähnlich“ gewesen sei und damit gegen die Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages verstieß.  

Mediennutzung 2017: Deutsche verbringen 9 Stunden pro Tag mit audiovisuellen Medien

7 Stunden pro Tag Radio- und TV-Nutzung • 1 Stunde pro Tag Audio- und Videostreaming • Knapp 1 Stunde pro Tag weitere audiovisuelle Medien • Neuer Nutzungsrekord zeigt hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der audiovisuellen Medien

D21-Digital-Index 2017/2018: Onlinenutzung weiter angestiegen

Erstmals nutzen über 80 Prozent der deutschen Bevölkerung das Internet. Die Gründe für die Nichtnutzung liegen kaum noch in fehlender technischer Verfügbarkeit begründet. Ein Prozent der (N)Onliner gaben an, nicht zu surfen, weil keine Möglichkeit besteht, online zu gehen.

N24 heißt jetzt WELT

Der Nachrichtsender N24 trägt seit dem Beginn des heutigen Sendetages am 18. Januar 2018 den Namen WELT. Damit wird die Idee eines europaweit einzigartigen journalistischen Angebots in Print, Digital und TV vollendet, die Ende 2013 mit dem Verkauf von N24 an Axel Springer begonnen hatte.

Anprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden