Back to top

Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist von größter Bedeutung. Gleichzeitig bildet eine verantwortungsvolle Nutzung dieser Daten die Grundlage für viele Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, die dem Verbraucher zu Gute kommen. Der VPRT setzt spricht sich deshalb für Lösungen einaus, die den Medienunternehmen die Möglichkeit bieten, innovative, auf den Nutzer optimierte Angebote beizubehalten, zu entwickeln und dauerhaft zur Verfügung zu stellen.

Bundeskartellamt sieht Marktbeherrschung durch Facebook

Das Bundeskartellamt geht in einer vorläufigen Einschätzung davon aus, dass Facebook in Deutschland bei sozialen Netzwerken marktbeherrschend ist. Wie das Amt mitteilte, sei man außerdem der Ansicht, dass Facebook missbräuchlich handelt, indem es die Nutzung davon abhängig macht, unbegrenzt Nutzerdaten aus Drittquellen sammeln und verarbeiten zu dürfen.

Bundeskartellamt befragt Smart-TV-Hersteller zur Datenerhebung

Das Bundeskartellamt will mit einer Sektoruntersuchung den Umgang von Smart-TV-Herstellern mit Nutzerdaten näher beleuchten. Dabei will die Behörde insbesondere die von den Herstellern verwendeten vertraglichen Bestimmungen überprüfen.

BMWi-Studie: E-Privacy-Verordnung gefährdet Online-Werbewirtschaft

Eine von Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebene Studie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der E-Privacy-Verordnung auf die Online-Werbung und werbefinanzierte digitale Geschäftsmodelle kommt zu dem Schluss, dass mittel- bis langfristig die Werbebudgets in geschlossene Log-In-Systeme wandern werden.

VPRT-Workshop zum Datenschutzrecht

„Alles neu macht der Mai.“ Unter diesem Motto fand am 28. November 2017 ein Mitglieder-Workshop des VPRT zum Datenschutzrecht statt. Thema waren dabei die ab Mai 2018 gültige Datenschutz-Grundverordnung und das deutsche Anpassungsgesetz (BDSG-neu).

E-Privacy-VO im EP-Ausschuss: Aus für die Werbewährung und Zielgruppenbildung stärkt Log-In-Giganten

Heute hat der federführende Ausschuss des Europäischen Parlaments für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) über den Kommissionsvorschlag für eine E-Privacy-VO abgestimmt. Dieser sieht vor, dass Nutzer bei erstmaliger Installation des Browsers einstellen müssen, ob sie Cookies zulassen.

LIBE-Ausschuss verabschiedet Bericht zum Vorschlag der E-Privacy-Verordnung

Der federführende Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des Europaparlaments hat den Bericht über den Vorschlag für eine E-Privacy-Verordnung verabschiedet. Dieser sieht vor, dass Nutzer bei erstmaliger Installation des Browsers einstellen müssen, ob sie Cookies und wenn ja welche Art von Cookies sie zulassen.

EU-Kommission schlägt neue Regeln für den innereuropäischen Umgang mit Daten vor

Die EU-Kommission hat eine Reihe neuer Vorschriften für den freien Fluss nicht personenbezogener Daten vorgestellt. Sie sollen die bestehenden Vorschriften für personenbezogene Daten ergänzen und so die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen erhöhen und zur Modernisierung der öffentlichen Dienste beitragen.

Harald Flemming: Warum es sich lohnt, sich für die Werbewirtschaft einzusetzen

Der VPRT-Geschäftsführer Dr. Harald Flemming hat in einem Beitrag für den Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft auf die volkswirtschaftliche Bedeutung von Audio- und Video-Werbung hingewiesen und eine verstärktes Engagement der Politik für die Werbewirtschaft gefordert.

VPRT-Stellungnahme zur Umsetzung der rundfunkrechtlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung

Die EU-Datenschutzgrundverordnung enthält einen Regelungsauftrag, der unter anderem durch Änderungen an den rundfunkrechtlichen Staatsverträgen auszufüllen ist. Der VPRT hat zum Vorschlag der Rundfunkrefrenten der Länder nur Umsetzung der rundfunkrechtlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung in nationales Recht Stellung genommen.

Bundesnetzagentur setzt Pflicht zu Vorratsdatenspeicherung aus

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung für Internetprovider und Telefonanbieter ausgesetzt. Grund ist ein Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen, nach dem die deutsche Rechtslage gegen europäische Datenschutzrichtlinien verstößt.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden