Back to top

Urheberrecht

Das Urheberrecht sichert die Vergütung kreativer Leistungen, regelt die Verwertung von Rechten und ist damit ein Garant für eine funktionierende Wertschöpfungskette. Es sichert gewährleistet tausende Arbeitsplätze in der Kultur- und Kreativindustrie. Der VPRT setzt sich europäische wie national für die Wahrung der territorialen Rechtelizenzierung und die der Vertragsfreiheit ein. (oder allgemeiner setzt sich für ein solides/robustes Urheberrecht ein).

CDU/CSU und SPD verständigen sich auf Bildung einer Bundesregierung

Deutschland braucht „einen starken öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und eine starke und vielfältige Presselandschaft“. Dies ist eine der zentralen medienpolitischen Aussagen des von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrages zur Schaffung einer neuen Bundesregierung.

EU-Konsultation zur Bekämpfung von Produktpiraterie

Die Europäische Kommission hat am 22. Januar 2018 eine Konsultation gestartet, auf deren Ergebnissen eine Überwachungsliste zur Bekämpfung von Marken- und Produktpiraterie erstellt werden soll. Stellungnahmen können bis zum 31. März 2018 eingereicht werden.

SatKab-Online-Verordnung: Trilog kann starten

Im Februar 2018 werden die Trilog-Verhandlungen zur Novellierung der Satelliten-Kabel-Online-Verordnung starten. Zuvor hat sich der Rat auf seinen Änderungsvorschlag verständigt, der aber noch nicht veröffentlicht worden ist.

Dr. Stefan Heck wird zweiter Geschäftsführer der VG Media

Der Aufsichtsrat der VG Media hat Dr. Stefan Heck mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum weiteren Geschäftsführer neben Markus Runde bestellt. Dr. Stefan Heck wird für den Bereich Politik und Kommunikation verantwortlich sein und die strategische Entwicklung dieses Bereichs in Berlin und Brüssel vorantreiben.

SatKab: Bundesratsausschüsse und Europäische Kreativallianz gegen Aushöhlung des Territorialitätsprinzips

Auf Mitinitiative des VPRT hat sich eine EU-Allianz gegen Regeln für die technologie-neutrale Weitersendung im offenen Internet ausgesprochen. Sie appelliert an die Europäischen Institutionen, im Trilogverfahren zur Satelliten-Kabel-Verordnung die Belange und Bedenken der Kreativwirtschaft zu berücksichtigen.

EuGH: Kommerzielle Cloud-Speicherung ist keine Privatkopie

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) stellt die gewerbsmäßige Aufzeichnung, Speicherung und Bereitstellung zum Abruf von TV-Sendungen keine Privatkopie dar. Die Speicheranbieter dürfen Fernsehinhalte nur nach Zustimmung des Rechteinhabers aufzeichnen und im Internet zur Verfügung stellen.

Abstimmung mit Augenmaß: EU-Rechtsausschuss respektiert Belange der audiovisuellen Kreativindustrie

Mit seinem heutigen Votum zum Vorschlag für die sogenannte SatKab-Online-Verordnung hat der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments wesentlichen Forderungen der Kreativindustrie Rechnung getragen.

Kreative fürchten Teil-Enteignung durch Ausweitung des Telemedienauftrags

Der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz der Länder, die Verweildauer in öffentlich-rechtlichen Mediatheken deutlich zu entgrenzen, ist bei Verbänden und Gewerkschaften von Fernsehschaffenden auf scharfe Kritik gestoßen.

EU: Plattformen sollen Hassreden und illegale Onlineinhalte stärker bekämpfen

Die EU-Kommission möchte, dass Online-Plattformen ihre Vorgehen gegen Hassreden und illegale Inhalte intensivieren. Sie veröffentlichte eine Mitteilung, in welcher sie den Plattformbetreibern Handlungsvorschläge unterbreitet.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden

Rechtsgrundlagen