Back to top

OMG-Prognose mit optimistischen Aussichten für 2018

02.10.2017

Die Organisation der Mediaagenturen (OMG) gibt für die Entwicklung der Werbebranche in 2018 optimistische Aussichten und erwartet einen wirtschaftlichen Aufschwung. Laut den Ergebnissen der jährlichen Mitgliederbefragung erwarten zwei Drittel der Mediaagenturen in Deutschland eine Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Mehr als ein Drittel (35 %) der Agenturen rechnen mit steigenden Netto-Werbeerlösen in 2018, 55 Prozent gehen von einem gleichhohen Niveau wie in diesem Jahr aus.

Laut der Markteinschätzung für 2018 der OMG-Mitglieder sind insbesondere die Branchen E-Commerce, Online-Dienstleistungen und der Lebensmitteileinzelhandel für die positive Entwicklung verantwortlich. In Bezug auf die einzelnen Mediengattungen rechnen die deutschen Mediaagenturen mit einem Wachstum der Netto-Werbeerlöse in 2018 für die Außenwerbung, Online und Mobile sowie Fernsehen. Während 70 Prozent der Mediaagenturen mit steigenden Netto-Werbeaufwendungen für Online und Mobile rechnen (10 % erwarten ein gleichbleibendes Niveau wie in 2017), erwartet die Hälfte der Befragten weiteres Wachstum für die TV-Werbung (35 % gleichbleibend). Für die Hörfunkwerbung sehen 30 Prozent der Agenturen steigende Erlöse in 2018 (55 % gleichbleibend).

Die Mediaagenturen gehen davon aus, dass der programmatische Werbeanteil im nächsten Jahr weiter sukzessive ausgebaut wird. Bei der Online-Displaywerbung rechnen die OMG-Mitglieder für 2018 mit einem programmatischen Anteil von 48 Prozent (2017: 41 %), bei Video mit 36 Prozent (2017: 27 %) und bei Mobile mit 33 Prozent (2017: 25 %).

Mehr zur Thematik

Ansprechpartner

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft