Back to top

Web-TV- und VoD-Nutzung

Themen (0 von 0)

Familien in Deutschland sehen viel gemeinsam fern und hören Radio

Auch für Familien in Deutschland zählen Fernsehen und Radio zu den meistgenutzten Freizeitbeschäftigungen. Laut der FIM-Studie 2016 sehen 58 Prozent der Eltern mit ihren Kindern täglich oder mehrmals pro Woche gemeinsam fern. 47 Prozent der Eltern hören regelmäßig mit ihren Kindern gemeinsam Radio.

Mediennutzung 2017: Deutsche verbringen 9 Stunden pro Tag mit audiovisuellen Medien

7 Stunden pro Tag Radio- und TV-Nutzung • 1 Stunde pro Tag Audio- und Videostreaming • Knapp 1 Stunde pro Tag weitere audiovisuelle Medien • Neuer Nutzungsrekord zeigt hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der audiovisuellen Medien

Netflix erfolgreichster Videostreaming-Dienst in Großbritannien

Der britische Videostreaming-Markt wächst kontinuierlich. Einer Erhebung des Broadcaster’s Audience Research Board (BARB) zufolge verfügten im zweiten Quartal 2017 9,3 Millionen Haushalte über ein Video-on-Demand-Abonnement, das ist rund jeder dritte Haushalt. Dennoch bleibt das klassische Fernsehen das mit Abstand meistgenutzte Bewegtbildformat.

Jugendliche in Deutschland nutzen nahezu ausnahmslos Internet und Smartphone (JIM-Studie 2017)

Fast alle Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren beschäftigen sich mehrmals pro Woche mit dem Internet und Smartphones. Laut der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information und Multimedia) gehören auch das Fernsehen, Musik und Radio zu den wichtigsten Medienbeschäftigungen.

Schweizer schätzen Internet, Radio und Fernsehen als wichtigste Medien ein

Trotz rückläufiger Nutzerzahlen und wachsender Internetangebote sehen viele Schweizer das Radio als das zweitwichtigste Medium nach dem Internet. Auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht wichtig) bis 6 (sehr wichtig) erreichte das klassische Radio einen Durchschnittswert von 5,0 – höher als das Fernsehen oder Zeitungen.

Videoplattformen ergänzen das klassische Fernsehen, sind aber kein Ersatz

Das lineare Fernsehen bleibt der Tagesablaufstudie „IP Fourscreen Touchpoints 2017“ von IP Deutschland zufolge auch weiterhin mit Abstand das wichtigste Bewegtbildmedium. 94 Prozent der 14- bis 59-Jährigen sehen laut Tagebucheinträgen innerhalb von drei Tagen lineares Fernsehen.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden