Back to top

Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist von größter Bedeutung. Gleichzeitig bildet eine verantwortungsvolle Nutzung dieser Daten die Grundlage für viele Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, die dem Verbraucher zu Gute kommen. Der VPRT setzt spricht sich deshalb für Lösungen einaus, die den Medienunternehmen die Möglichkeit bieten, innovative, auf den Nutzer optimierte Angebote beizubehalten, zu entwickeln und dauerhaft zur Verfügung zu stellen.

Werbewirtschaft kritisiert Vorschlag einer Opt-In-Regelung bei der Reichweitenmessung

Die Werbewirtschaft hat eine Empfehlung der Datenschutzkonferenz der deutschen Datenschutzbehörden (DSK) für eine Opt-In-Regelung bei der Reichweitenmessung in einer gemeinsamen Pressemitteilung, die auch der VPRT mitgezeichnet hat, scharf kritisiert.

EDAA-Jahresbericht 2017 vorgelegt

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) ist auch 2017 weiter gewachsen. Die Zahl der Lizenznehmer, die als Drittparteien nutzungsbasierte Werbung schalten, stieg laut EDAA-Jahresbericht 2017 auf 176. Ein unabhängiges Zertifikat haben bereits 124 der Lizenznehmer bekommen. Die Informationskampagne zur nutzungsbasierten Werbung hat europaweit über 220 Millionen Unique User erreicht.

Log-In-Allianz: Unternehmen gründen „European netID Foundation“

Eine neue Stiftung soll in Zukunft Internetangebote aller Branchen bei der Umsetzung des neuen europäischen Datenschutzrechts unterstützen. Unter dem Markennamen „netID“ soll die „European netID Foundation“ einen offenen Industriestandard bereitstellen, mit dem jede Website ihren Nutzern einen sicheren und datenschutzkonformen Log-In bieten kann.

Verbändeübergreifendes E-Privacy-Seminar für Vertreter der Mitgliedstaaten in Brüssel

Unter dem Titel „Strategic, operational and legal implications of e-Privacy for Europe’s commercial broadcasting sector” hat der VPRT am 12. März 2017 gemeinsam mit ACT, AER und weiteren Rundfunkverbänden einen Workshop zu E-Privacy veranstaltet.

Landgericht Berlin urteilt gegen Klarnamenzwang bei Facebook

Die Pflicht zu Klarnamennennung bei Nutzung von Onlinegeboten ist unwirksam, wenn für den Verbraucher nicht erkennbar ist, dass mit dieser Pflicht auch eine Einwilligung zur Datenverarbeitung verbunden ist. Fünf Voreinstellungen wurden ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz für rechtwidrig erklärt.

CDU/CSU und SPD verständigen sich auf Bildung einer Bundesregierung

Deutschland braucht „einen starken öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und eine starke und vielfältige Presselandschaft“. Dies ist eine der zentralen medienpolitischen Aussagen des von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrages zur Schaffung einer neuen Bundesregierung.

DSGVO: Noch 100 Tage bis die neuen Regeln gelten

In rund drei Monaten, ab dem 25. Mai 2018, gelten in Deutschland die neuen strengeren Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die EU-Kommission hat einen Leitfaden herausgegeben, der einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und die noch ausstehenden Aufgaben gibt.

Bundeskartellamt sieht Marktbeherrschung durch Facebook

Das Bundeskartellamt geht in einer vorläufigen Einschätzung davon aus, dass Facebook in Deutschland bei sozialen Netzwerken marktbeherrschend ist. Wie das Amt mitteilte, sei man außerdem der Ansicht, dass Facebook missbräuchlich handelt, indem es die Nutzung davon abhängig macht, unbegrenzt Nutzerdaten aus Drittquellen sammeln und verarbeiten zu dürfen.

Bundeskartellamt befragt Smart-TV-Hersteller zur Datenerhebung

Das Bundeskartellamt will mit einer Sektoruntersuchung den Umgang von Smart-TV-Herstellern mit Nutzerdaten näher beleuchten. Dabei will die Behörde insbesondere die von den Herstellern verwendeten vertraglichen Bestimmungen überprüfen.

BMWi-Studie: E-Privacy-Verordnung gefährdet Online-Werbewirtschaft

Eine von Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebene Studie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der E-Privacy-Verordnung auf die Online-Werbung und werbefinanzierte digitale Geschäftsmodelle kommt zu dem Schluss, dass mittel- bis langfristig die Werbebudgets in geschlossene Log-In-Systeme wandern werden.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden