Back to top

Privat

KEF ermittelt Überschuss von halber Milliarde Euro bei Rundfunkanstalten

Laut Berechnungen der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) werden die Rundfunkanstalten statt eines Defizits von 203,7 Millionen Euro am Ende der vierjährigen Beitragsperiode 2020 über einen Überschuss von 544,5 Millionen Euro verfügen. Die Gesamterträge belaufen sich auf insgesamt 36,33 Milliarden Euro.

KEK stimmt mehreren Programmzulassungen zu

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat in ihrer Sitzung am 13.02.2018 festgestellt, dass dem Deutschen Musik Fernsehen, RTL2, einem neu geplanten Angebot der RTL Television GmbH sowie den Regionalfenstern „RTL Nord“ und „17:30 SAT.1 Regional“ keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen und einer Zulassung zugestimmt.

LFK schreibt DAB+-Übertragungskapazität in Baden-Württemberg aus

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) hat Kapazitäten für die landesweite Verbreitung eines DAB+-Angebots ausgeschrieben.

Deutscher Fernsehpreis 2018: 15 Awards für private TV-Sender

Die privaten TV-Sender haben beim Deutschen Fernsehpreis 2018 15 Ehrungen erhalten. Fünf Deutsche Fernsehpreise gingen an Akteure und Produktionen der Mediengruppe RTL Deutschland. Sky wurde vier Mal als Gewinner aufgerufen. TNT Serie und ProSiebenSat.1 erhielten je drei Preise. Ein Award ging an Eurosport.

DLM: Zugang zu und Auffindbarkeit von Medieninhalten sind Schwerpunkte 2018

Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) will 2018 neben den „Dachthemen“ Digitalisierung und Konvergenz vor allem die Plattformregulierung und die „künstliche Intelligenz“ (KI) in den Fokus nehmen. Das Thema Public Value privater Sender soll dabei eine wesentliche Rolle spielen.

EU-Kommission bildet Expertengruppe gegen Fake News

Die EU-Kommission hat eine 40-köpfige High-Level-Group gebildet, welche die Kommission im Kampf gegen Fake News und Online-Desinformation beraten soll. Ihr gehören unter anderem die n-tv-Chefredakteurin Sonja Schwetje sowie der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, an.

Grimme-Preis 2018: Neun Nominierungen für private TV-Sender

Die Nominierungskommissionen des Grimme-Preises 2018 haben neun Nominierungen an Sendungen und Akteure der privaten TV-Programme vergeben. Die Direktorin des Grimme-Instituts, Frauke Gerlach, wertete den Grimme-Preis 2018 als ein „starkes Jahr für die Privaten“.

Deutscher Fernsehpreis 2018: 16 weitere Nominierungen für private TV-Sender

Die Jury des Deutschen Fernsehpreises 2018 hat die Nominierungen für die non-fiktionalen Kategorien (Information, Unterhaltung und Sport) veröffentlicht und 16 Nominierungen an Sendungen und Akteure der privaten TV-Programme vergeben. Die meisten Nominierungen erhielt die Mediengruppe RTL Deutschland (8), gefolgt von ProSiebenSat.1 (5). Sport1 und Eurosport wurden ebenfalls jeweils einmal nominiert.

Projektbüro für Analog-Digital-Umstieg im TV-Kabel nimmt Arbeit auf

Die Medienanstalten haben gemeinsam mit Kabelnetzbetreibern, Programmanbietern und Verbänden – unter ihnen der VPRT – die Initiative „Digitales Kabel“ ins Leben gerufen sowie ein Projektbüro gegründet. Aufgabe des Projektbüros ist die kommunikative Unterstützung des Anlog/Digital-Umstiegs im TV-Kabelnetz.

BGH lässt Revision um Tagesschau-App nicht zu

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Streit um die Tagesschau-App den Antrag des NDR auf Zulassung der Revision nicht zugelassen. Das Urteil des Oberlandesgerichts Köln, in dem die Ausgabe der Tagesschau-App vom 15.06.2011 als in unzulässiger Weise presseähnlich angesehen wird, ist damit rechtskräftig.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden