Back to top

VG Media

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Dr. Stefan Heck wird zweiter Geschäftsführer der VG Media

Der Aufsichtsrat der VG Media hat Dr. Stefan Heck mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum weiteren Geschäftsführer neben Markus Runde bestellt. Dr. Stefan Heck wird für den Bereich Politik und Kommunikation verantwortlich sein und die strategische Entwicklung dieses Bereichs in Berlin und Brüssel vorantreiben.

Bundesregierung: Antennengemeinschaften bleiben vergütungspflichtig

Die Bundesregierung hat eine Prüfbitte des Bundesrates abgelehnt, Antennengemeinschaften von der Vergütungspflicht für Kabelweitersendungen auszunehmen. Eine gesetzliche Beschränkung des Rechts der öffentlichen Wiedergabe zugunsten von Antennengemeinschaften sei den Mitgliedsstaaten laut der europäischen InfoSoc-Richtlinie nicht erlaubt.

VG Media schließt mit Unitymedia langfristigen Lizenzvertrag über Kabelweitersenderechte

Die VG Media und Deutschlands zweitgrößter Kabelnetzbetreiber Unitymedia haben einen neuen umfassenden und langfristigen Lizenzvertrag über die Kabelverbreitung privater TV- und Radiosender geschlossen.

Die Verwertungsgesellschaftenrichtlinie – Der Gesetzgeber zwischen Pflicht und Kür

Bei der Veranstaltung von VPRT und VG Media diskutierten am 22. April Abgeordnete sowie Branchenvertreter in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft über die Umsetzung der Verwertungsgesellschaftenrichtlinie und die Beteiligung von Sendeunternehmen an der Privatkopievergütung.

VG Media schließt mit BVMV und DEHOGA Vertrag über Nutzungsrechte von privaten Rundfunkprogrammen

Die VG Media hat mit der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e. V. (BVMV) und dem deutschen Hotel- und Gaststättenverband e. V. (DEHOGA) einen Gesamtvertrag über die Nutzung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von privaten TV- und Hörfunkprogrammen geschlossen.

Kabel Deutschland und VG Media einigen sich auf Nachzahlungen für Kabelweitersendung

Kabel Deutschland und die VG Media haben sich nach neun Jahren Rechtsstreit über die Höhe einer angemessenen Vergütung für die Verwertung der VG Media-Rechte geeinigt. KDVS hat sich dabei vertraglich verpflichtet, für die Vergangenheit bis Ende 2014 41,1 Millionen Euro für Kabelweitersenderechte von Radio- und Fernsehprogrammen nachzuzahlen.

Presseleistungsschutzrecht: Yahoo will Klärung in Karlsruhe

Der Suchmaschinenbetreiber Yahoo hat Verfassungsbeschwerde gegen das Leistungsschutzrecht der Presseverleger eingereicht. Das Unternehmen rügt unter anderem eine Verletzung der Presse- und Berufsfreiheit sowie des Gleichheitsgrundsatzes.

VPRT und VG Media: Urheberrecht dem konvergenten Zeitalter anpassen

Die VG Media und der VPRT hatten am 20. März 2014 Landes- und Bundestagsabgeordnete sowie Branchenvertreter nach Berlin eingeladen, um unter dem Leitsatz „Nutzen und Vergüten. – Was ist zu tun im Urheberrecht?“ über urheberrechtliche Gestaltungsnotwendigkeiten zu debattieren.

Presseverleger steigen bei der VG Media ein

Insgesamt zwölf Presseverleger beteiligen sich an der Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Medienunternehmen mbH (VG Media). Mit diesem Schritt soll die Notwendigkeit einer solidarischen Wahrnehmung der Urheber- und Leistungsschutzrechte der privaten Medienunternehmen unterstrichen werden, erklärte die VG Media.

Kabel Deutschland muss TV- und Hörfunksender nachvergüten

Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass der Netzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) für die Verwendung der privaten Fernseh- und Hörfunkprogramme im Rahmen der Kabelweitersendung für die vergangenen Jahre zusätzlich über 45 Millionen an die VG Media zahlen muss.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden