Back to top

Terrestrik

Die Digitalisierung bringt auch eine Neuordnung des Frequenzspektrums mit sich. Insbesondere die mobile Kommunikation benötigt immer mehr Kapazitäten. Der VPRT setzt sich dafür ein, dass auch in Zukunft sichergestellt ist, dass für die terrestrische Rundfunkverbreitung ausreichend Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Beirat der BNetzA unterstützt Maßnahmen zur UKW-Marktregulierung

Der Beirat der Bundesnetzagentur hat deren laufende Prüfung zur möglichen telekommunikationsrechtlichen Regulierung der Erwerber der Antennen begrüßt. Außerdem regte das Gremium gesetzliche Maßnahmen zum Weiterbetrieb der UKW-Antennen an.

Slowenien plant Umstieg auf Digitalradio für 2022

Die wichtigsten slowenischen Radiostationen sollen am 22.02.2022 auf DAB+ umsteigen. Das hat der Rundfunkrat der Republik Slowenien, der für die Regulierung des Rundfunks zuständig ist, beschlossen.

UKW-Antennenkäufer will sich aus dem Geschäft zurückziehen

Die Milaco GmbH, einer der größten Käufer der UKW-Sendeanlagen der Media Broadcast, hat angekündigt, das UKW-Geschäft aufzugeben. Grund sei die drohende Regulierung, welche die Bundesnetzagentur ins Spiel gebracht hat.

BNetzA befragt nun auch Programmveranstalter zum UKW-Antennenmarkt

Nachdem die Bundesnetzagentur bereits in der letzten Woche Schreiben an die neuen Antenneneigentümer verschickt hat, um die Marktverhältnisse im UKW-Markt nach dem Infrastrukturverkauf der der Media Broadcast zu untersuchen, werden jetzt auch die Programmveranstalter hierzu befragt.

Bundesnetzagentur untersucht Marktverhältnisse im UKW-Markt

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) will die Marktverhältnisse im UKW-Markt ermitteln. Die Behörde hat hierfür den neuen Eigentümern und Betreibern von UKW-Antennen sowie dem Netzbetreiber und Antennenverkäufer Media Broadcast förmliche Auskunftsersuchen zugestellt. Sollten Anbieter für den Zugang zu UKW-Antennen über beträchtliche Marktmacht verfügen, würden diese auch einer Regulierung unterworfen, so die BNetzA.

Bundeskartellamt: Wechsel des UKW-Antenneneigentümers rechtfertigt keine Preiserhöhungen

Das Bundeskartellamt hält eine Erhöhung der Preise für die Antennennutzung allein wegen eines Wechsels der Eigentümer für unzulässig. Laut Medienberichten erklärte die Beschlussabteilung der Behörde, dass insbesondere die Höhe eines durch Renditeerwartungen getriebenen Kaufpreises keinen Einfluss auf die Entgelte oder sonstige Geschäftsbedingungen haben dürfe.

BNetzA: Käufer von UKW-Antennen können Marktregulierung unterworfen werden

Die Erwerber von UKW-Antennenanlagen können nach Einschätzung der Bundesnetzagentur einer telekommunikationsrechtlichen Marktregulierung unterworfen werden. Dies habe man nach eingehender rechtlicher Bewertung festgestellt, so BNetzA-Präsident Jochen Homann. Zunächst solle geklärt werden, ob und welche Anbieter über beträchtliche Marktmacht für Antennenvorleistungen verfügen.

DVB-T 2 HD: Nächster Umstieg am 25. April 2018

In der Nacht vom 24. zum 25. April 2018 erfolgt in weiteren Regionen Deutschlands der Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD. Der Netzbetreiber MEDIA BROADCAST startet in den Gebieten Bielefeld, Münster, Osnabrück, Erfurt, Weimar und Augsburg seine Plattform freenet TV mit 22 privaten TV-Programmen in Full-HD. Der ursprünglich auch für April 2018 in Bielefeld geplante Start erfolgt aufgrund von baurechtlichen Verzögerungen voraussichtlich erst in den Sommermonaten 2018.

Landesmedienanstalten fordern Ende des UKW-Streits

Die Landesmedienanstalten haben eine nachhaltige Einigung im UKW-Streit gefordert. Nach der Einigung auf einen Übergangsbetrieb bis zum 30. Juni 2018 müssten jetzt dauerhafte Verträge zwischen den verschiedenen Partnern verhandelt und geschlossen werden.

UKW-Verbreitung von Radioprogrammen vorerst gesichert

Programmveranstalter, Sendernetzbetreiber und Antenneneigentümer haben einen Übergangsvertrag über den vorläufigen Weiterbetrieb der UKW-Sendeanlagen durch die Media Broadcast geschlossen, um eine Abschaltung am 11. April 2018 zu vermeiden. Der neue Vertrag stellt nun einen Senderbetrieb bis Ende Juni 2018 sicher.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden