Back to top

Videoplattformen ergänzen das klassische Fernsehen, sind aber kein Ersatz

04.10.2017

Das lineare Fernsehen bleibt der Tagesablaufstudie „IP Fourscreen Touchpoints 2017“ von IP Deutschland zufolge auch weiterhin mit Abstand das wichtigste Bewegtbildmedium. 94 Prozent der 14- bis 59-Jährigen sehen laut Tagebucheinträgen innerhalb von drei Tagen lineares Fernsehen, das damit rund 80 Prozent des Bewegtbildkuchens für sich beansprucht.

Innerhalb der Bewegtbildnutzung liegt die lineare TV-Nutzung deutlich an der Spitze mit einem Anteil am gesamten Bewegtbildkontaktvolumen von 79 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen bzw. 59 Prozent bei den 14- bis 25-Jährigen. Online-Videoangebote konnten ihren Anteil im Vergleich zu 2014 deutlich steigern. Sie kommen jetzt auf 15 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen bzw. 35 Prozent bei den 14- bis 25-Jährigen. Dennoch kehren die Nutzer dem klassischen Fernsehen keineswegs den Rücken, die Online-Nutzung erfolgt vielmehr zusätzlich. Insbesondere die kostenpflichtigen Videoplattformen ergänzen das lineare Fernsehen.

Mehr zur Thematik

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft