Back to top

Marktentwicklung

Themen (0 von 71)

Familien in Deutschland sehen viel gemeinsam fern und hören Radio

Auch für Familien in Deutschland zählen Fernsehen und Radio zu den meistgenutzten Freizeitbeschäftigungen. Laut der FIM-Studie 2016 sehen 58 Prozent der Eltern mit ihren Kindern täglich oder mehrmals pro Woche gemeinsam fern. 47 Prozent der Eltern hören regelmäßig mit ihren Kindern gemeinsam Radio.

Kinoumsätze in Deutschland 2017

Die Kinos in Deutschland verbuchten laut der Filmförderungsanstalt-Bilanz im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz aus dem Verkauf von Eintrittskarten in Höhe von 1,06 Milliarden Euro, ein Plus von drei Prozent zum Vorjahr. Die Anzahl der Kinobesucher stieg auf 122,3 Millionen an.

Brutto-Werbeerlöse TV (Januar 2018)

Laut Nielsen Media Research lagen die Brutto-Werbeerlöse im Fernsehen im Januar 2018 über dem Vorjahresniveau.

Radio und Fernsehen gelten als vertrauenswürdigste Medien

Radio und Fernsehen sind die Medien, denen die Deutschen und Europäer am meisten vertrauen. Einer Erhebung der European Broadcast Union (EBU) auf Basis des Eurobarometer 86 zufolge lag der Netto-Vertrauens-Index im Jahr 2016 nur bei diesen beiden im positiven Bereich. Printmedien, Internet und Soziale Medien schnitten deutlich schlechter ab.

Deutscher Fernsehpreis 2018: 15 Awards für private TV-Sender

Die privaten TV-Sender haben beim Deutschen Fernsehpreis 2018 15 Ehrungen erhalten. Fünf Deutsche Fernsehpreise gingen an Akteure und Produktionen der Mediengruppe RTL Deutschland. Sky wurde vier Mal als Gewinner aufgerufen. TNT Serie und ProSiebenSat.1 erhielten je drei Preise. Ein Award ging an Eurosport.

Mediennutzung 2017: Deutsche verbringen 9 Stunden pro Tag mit audiovisuellen Medien

7 Stunden pro Tag Radio- und TV-Nutzung • 1 Stunde pro Tag Audio- und Videostreaming • Knapp 1 Stunde pro Tag weitere audiovisuelle Medien • Neuer Nutzungsrekord zeigt hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der audiovisuellen Medien

Digitale TV-Nutzung im internationalen Vergleich (2016)

Deutschland liegt laut dem International Communications Market Report 2017 der OFCOM bei der Digitalisierung der TV-Übertragung im hinteren Drittel. Großbritannien, Australien, Spanien, Italien und Japan liegen mit vollständiger Digitalisierung an der Spitze.

Umsätze der TV-Industrie 2016 im internationalen Vergleich

Die TV-Einnahmen lagen 2016 weltweit bei ca. 448 Mrd. €. Deutschland ist laut OFCOM mit rund 313 Euro pro Kopf vor Großbritannien der stärkste TV-Markt in Europa. Das geht aus einem OFCOM-Bericht hervor, für den die Umsätze in den Segmenten TV-Werbung, Pay-TV und öffentliche Finanzierung in 16 Ländern verglichen wurden.

TV-Sehdauer im internationalen Vergleich (2016)

Die TV-Nutzung lag 2016 weltweit auf hohem Niveau, mit Polen und Japan an der Spitze. In Deutschland wurde laut International Communications Marktet Report 2017 der OFCOM durchschnittlich 222 Minuten pro Person und Tag ferngesehen.

Anprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden