Back to top

Verband

„VAUNET – Verband Privater Medien“ neuer Spitzenverband der audiovisuellen Medien in Deutschland

„VAUNET – Verband Privater Medien“ ist der neue Spitzenverband der audiovisuellen Medienunternehmen in Deutschland. Unter diesem Namen firmiert ab Mitte Mai der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), der die Interessen von mehr als 150 Mitgliedern aus den Bereichen des privaten Rundfunks und von Onlineanbietern mit vielfältigen TV-, Radio-, Online- und mobilen Angeboten vertritt.

VAUNET-Logo zum Download

Aus VPRT wird VAUNET

In einer außerordentlichen Versammlung haben die Mitglieder des VPRT die Weichen für substantielle Weiterentwicklungen des Verbands gestellt. Wichtigste Neuerung dabei: Aus dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien wird am 21. Mai 2018 VAUNET, der Verband privater Medien.

VPRT becomes VAUNET

On May 21, 2018, the German industry association of commercial broadcasters and audiovisual media, VPRT, is to change its name to VAUNET – German Media Association.

Mediennutzung 2017: Deutsche verbringen 9 Stunden pro Tag mit audiovisuellen Medien

7 Stunden pro Tag Radio- und TV-Nutzung • 1 Stunde pro Tag Audio- und Videostreaming • Knapp 1 Stunde pro Tag weitere audiovisuelle Medien • Neuer Nutzungsrekord zeigt hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der audiovisuellen Medien

Media usage 2017 - Germans spend nine hours each day consuming audiovisual media

Seven hours a day using radio and TV • One hour a day streaming audio and video • Just under one hour a day with other audiovisual media • New record usage shows high social and economic relevance of audiovisual media

Initiative Kulturelle Integration startet Ideenwettbewerb „Gib mir ein Zeichen“

Die Initiative Kulturelle Integration – zu deren Trägern auch der VPRT zählt – sucht ein Symbol für kulturelle Integration und startet hierfür die Aktion „Gib mir ein Zeichen“. Bis Ende April 2018 können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen für ein Zeichen für „Zusammenhalt in Vielfalt“ einreichen.

VPRT-Jahresbericht 2016 veröffentlicht

Der VPRT-Jahresbericht 2016 blickt auf die wirtschaftlichen Erfolge des vergangenen Jahres sowie auf zahlreiche medienpolitische Themen des Verbandes zurück. Insbesondere europäische Regulierungsvorhaben und nationale Gesetzesnovellierungen sowie Infrastrukturprozesse prägten die Verbandsarbeit 2016.

Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Audio- und audiovisuellen Medien in Deutschland

Die audiovisuelle Medienwirtschaft steht für 829.000 Beschäftigte und stimuliert eine Bruttowertschöpfung von 67 Milliarden Euro in Deutschland. So lauten die zentralen Ergebnisse der Studie "Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Audio- und audiovisuellen Medien".

VPRT-Jahresbericht 2015 veröffentlicht

Das Jahr 2015 hat erneut eine Vielfalt an Themen für den VPRT bereitgehalten. So hat der Verband in einem „heißen Herbst“ nahezu alle Arbeitsfelder der Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz sowie die parallelen Entwicklungen in Brüssel begleitet.

Seiten

RSS - Verband abonnieren